Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
'Corona' im Ethikunterricht
Autor
OriginalveröffentlichungKrause, Sabine [Hrsg.]; Breinbauer, Ines Maria [Hrsg.]; Proyer, Michelle [Hrsg.]: Corona bewegt – auch die Bildungswissenschaft. Bildungswissenschaftliche Reflexionen aus Anlass einer Pandemie. Bad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2021, S. 67-83
Dokument
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Pandemie; COVID-19; Ethikunterricht; Sekundarstufe II; Aufgabenstellung; Ethik; Grundrechte; Staatliche Intervention; Moralische Kompetenz; Maßnahme; Ethischer Wert; Fachdidaktik; Urteilsfähigkeit; Handlungskompetenz; Lehr-Lern-Prozess; Kompetenzmessung
TeildisziplinFachdidaktik/sozialkundlich-philosophische Fächer
Bildungs- und Erziehungsphilosophie
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISBN978-3-7815-2453-8; 978-3-7815-5889-2
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Im Horizont des Unterrichts in der Sekundarstufe II sind die Überlegungen des Autors verortet. Er stellt allerdings das Pandemiegeschehen weder in einen lerntheoretischen noch in einen wissenschaftsdidaktischen Deutungsrahmen, sondern in einen ethischen. Sein Hauptanliegen ist die Rolle von ‚Corona‘ im Ethikunterricht. Die konkreten Ausführungen zu den Lehr-Lernaufgaben für den Ethikunterricht sind in grundsätzliche ethische Erwägungen eingebettet. In diesen wird vor allem das strukturelle Dilemma zwischen dem Schutz der Grundrechte des Individuums vor staatlichen Übergriffen und den im Dienste schützenswerter Interessen verordneten Corona-(Zwangs-)Maßnahmen herausgestellt. Welche Herausforderung dieser Konflikt für ethische Interessens- und Güterabwägung zwischen der individuellen und kollektiven Sphäre darstelle, bezeuge der aktuelle öffentliche Diskurs. Der Autor sieht den gesellschaftlichen Diskurs in einer Umbruchsphase, in der die (horizontal gedachte) normative Orientierung zwischen Bewahrung und Erneuerung als ungenügend verworfen und die Notwendigkeit einer vertikalen Dimension erkannt wird. Im Koordinieren pluraler Ansätze und multipler Perspektiven und im vernunftbasiert nachprüfbaren Umgang mit Fakten und Werten liege die Chance für den Basiskonsens aller. Die Rolle der Ethik als Ordinate dieser Diskurse sei offensichtlich, die Vermittlung ethischer Kompetenz zentrales Erfordernis der möglichen Teilhabe daran. Der Beitrag entwickelt, im losen Anschluss an die Arbeiten der Forschungsgruppe von Dietrich Benner, einen sehr durchdachten Ansatz zur Entwicklung von Lehr–Lernaufgaben für den Ethikunterricht und unterlegt ihn mit anregenden Beispielen ethischer Entscheidungserfordernisse unter Pandemiebedingungen. (DIPF/Orig.)
Beitrag in:Corona bewegt – auch die Bildungswissenschaft. Bildungswissenschaftliche Reflexionen aus Anlass einer Pandemie
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am25.05.2021
Empfohlene ZitierungLüthi, Dominic: 'Corona' im Ethikunterricht - In: Krause, Sabine [Hrsg.]; Breinbauer, Ines Maria [Hrsg.]; Proyer, Michelle [Hrsg.]: Corona bewegt – auch die Bildungswissenschaft. Bildungswissenschaftliche Reflexionen aus Anlass einer Pandemie. Bad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2021, S. 67-83 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-222258 - DOI: 10.25656/01:22225
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)