Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
Habsburg legislation on the training of elementary and Ginnasio-Liceo (secondary) teachers and its implementation in the Italian territories across the 18th and 19th centuries
Autor GND-ID ORCID
OriginalveröffentlichungCasale, Rita [Hrsg.]; Windheuser, Jeannette [Hrsg.]; Ferrari, Monica [Hrsg.]; Morandi, Matteo [Hrsg.]: Kulturen der Lehrerbildung in der Sekundarstufe in Italien und Deutschland. Nationale Formate und 'cross culture'. Bad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2021, S. 19-32. - (Historische Bildungsforschung)
Dokument
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Lehrerbildung; Historische Bildungsforschung; Sekundarbereich; Primarbereich; Grundschule; Gymnasium; Bildungsgeschichte; Geschichte <Histor>; Gesetzgebung; Napoleonische Zeit; 18. Jahrhundert; 19. Jahrhundert; Habsburger Monarchie; Italien; Österreich; Lombardei; Venetien
TeildisziplinHistorische Bildungsforschung
Schulpädagogik
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISBN978-3-7815-2464-4; 978-3-7815-5877-9
SpracheEnglisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Englisch):The debate on teacher education tends to focus on current phenomena and situations that may be most clearly understood and assessed when we are informed by a thorough background knowledge of past events. Hence the value of looking back at the origins of teacher training, which predate the unification of Italy, and particularly the – then avantgarde – legislation introduced by the Austrian Habsburg Monarchy in the eighteenth and nineteenth centuries and its implementation in the Italian territories. In this paper, I offer a brief outline of the main lines of development under the Habsburgs in the training of elementary school and ginnasio teachers respectively, analysing the differences between them, their relative strengths and weaknesses, and how in some respects they strikingly prefigured key themes in contemporary teacher education. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Der Beitrag, der sich der habsburgischen Gesetzgebung zur Lehrerbildung zwischen dem 18. und 19. Jahrhundert und ihrer Anwendung auf die italienischen Territorien der Lombardei-Venetien widmet, beleuchtet den Einfluss der österreichischen Tradition schon vor der Einigung Italiens auf eine der fortschrittlichsten Regionen des Landes. Die Aufmerksamkeit, die hier der beruflichen Akkulturation von Grundschullehrer/innen nicht weniger als den Ausbildungswegen von Gymnasiallehrer/innen gewidmet wird, gibt dem/der Leser/in eine Vorstellung von der Komplexität und gleichzeitig der ‚Globalität‘ des Themas. Komplexität und Globalität der Thematik entstehen nicht nur aus der Feststellung, dass der Einfluss der habsburgischen Gesetzgebung alle Stufen der Schulbildung betraf, einschließlich der komplexen Geschichte der Handbücher, ihrer Autor/innen und ihrer Leser/innen. Dieser Einfluss setzte auch Transformationen von Strukturen, Methoden und Mentalität voraus. (DIPF/Orig.)
Beitrag in:Kulturen der Lehrerbildung in der Sekundarstufe in Italien und Deutschland. Nationale Formate und 'cross culture'
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am15.07.2021
Empfohlene ZitierungPolenghi, Simonetta: Habsburg legislation on the training of elementary and Ginnasio-Liceo (secondary) teachers and its implementation in the Italian territories across the 18th and 19th centuries - In: Casale, Rita [Hrsg.]; Windheuser, Jeannette [Hrsg.]; Ferrari, Monica [Hrsg.]; Morandi, Matteo [Hrsg.]: Kulturen der Lehrerbildung in der Sekundarstufe in Italien und Deutschland. Nationale Formate und 'cross culture'. Bad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2021, S. 19-32. - (Historische Bildungsforschung) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-225759 - DOI: 10.25656/01:22575
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)