Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Monographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
Diversitätssensible Lehrer*innenbildung. Theoretische und praktische Erkundungen
Weitere BeteiligteOleschko, Sven [Hrsg.] GND-ID; Grannemann, Katharina [Hrsg.] GND-ID; Szukala, Andrea [Hrsg.] GND-ID
OriginalveröffentlichungMünster ; New York : Waxmann 2022, 203 S.
Dokument (5.110 KB)
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Lehrerbildung; Heterogenität; Schule; Vielfalt; Professionalisierung; Lehrer; Reflexion <Phil>; Geschichtsunterricht; Fachdidaktik; Diagnostik; Unterricht; Schüler-Lehrer-Beziehung; Sprachsensibilität; Beziehung; Unterrichtspraxis; Selbstwahrnehmung; Lehrerausbildung; Referendariat; Hochschullehre; Ungleichheit; Differenzierung; Schülerleistung; Sprachkompetenz; Historisches Lernen; Fachsprache; Sprachbildung; Lehramtsstudiengang; Sprachdiagnostik; Lernprozess; Bindung; Kooperation; Projekt; Neurobiologie; Differenzierender Unterricht; Kompetenz; Persönlichkeitsentwicklung; Schüler; Unterrichtsgestaltung; Weiterbildung; Geografieunterricht; Sensibilisierung; Lehrer-Schüler-Kommunikation; Körperlichkeit; Neurologie; Körperwahrnehmung; Bewegung <Motorische>
TeildisziplinSchulpädagogik
Differentielle Erziehungs- und Bildungsforschung
DokumentartMonographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung
ISBN978-3-8309-9071-0; 978-3-8309-4071-5
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Vielfalt in der Schule wird von Lehrer*innen häufig als Herausforderung wahrgenommen und nicht selten auch als Erklärung für individuelles Belastungsempfinden herangezogen. Dabei spielen Alltagstheorien und Bewertungsgewohnheiten, eingeführte Praktiken, aber auch institutionelle Sortiermechanismen eine besondere Rolle für die stetige Remobilisierung von Beharrungskräften im System. Aus den einschlägigen „Abkürzungen“, die Akteur*innen zwischen professionellem Wissen, Governance und Praxis im Alltag nehmen, entstehen spezifische Blockaden von überfälligen Erneuerungen und Perspektivwechseln im und auf das System. Der Band adressiert diese Syndrome, indem er innovative Perspektiven auf Diversitätssensibilität als bedeutendes Moment für die Lehrer*innenausbildung der ersten und zweiten Phase öffnet. Dabei werden nicht nur wissenschaftlich und professionstheoretisch ganz unterschiedliche Zugänge aufgezeigt, sondern die Praxiserfahrung sowie experimentelle Vorgehensweisen aus dem Bereich Coaching und Supervision erstmals als bedeutsam für die mögliche Weiterentwicklung von diversitätssensibler Aus- und Fortbildung in die Debatte eingeführt. (DIPF/Orig.)
zusätzliche URLsDOI: 10.31244/9783830990710
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am24.05.2022
QuellenangabeOleschko, Sven [Hrsg.]; Grannemann, Katharina [Hrsg.]; Szukala, Andrea [Hrsg.]: Diversitätssensible Lehrer*innenbildung. Theoretische und praktische Erkundungen. Münster ; New York : Waxmann 2022, 203 S. - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-246003 - DOI: 10.25656/01:24600
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)