search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Monograph, Collected Work or primary publication accessible via
URN:
DOI:  
Title
Sonderpädagog*in werden: Auf dem Weg zu einer professionellen Haltung. Eine rekonstruktive Studie im Kontext inklusionsorientierter Lehrer*innenbildung
Author
SourceBad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2020, 279 S. - (Perspektiven sonderpädagogischer Forschung) - (Dissertation, Universität Hannover, 2019)
Document
License of the document Lizenz-Logo 
Keywords (German)Sonderpädagoge; Sonderpädagogischer Beruf; Sonderpädagogik; Ausbildung; Professionalisierung; Lehrerbildung; Inklusion; Empirische Forschung; Lehramtsstudent; Einstellung <Psy>; Überzeugung; Berufliches Selbstverständnis; Lehrer; Professionalität; Hochschullehre; Hochschulbildung; Integrative Pädagogik; Deutungsmuster; Bildungsbegriff; Bildungsprozess; Haltung; Hermeneutik; Studie; Interview; Deutschland
sub-disciplineEmpirical Educational Research
Special Education
Document typeMonograph, Collected Work or primary publication
ISBN 978-3-7815-2402-6; 978-3-7815-5840-3
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):Während der Grundgedanke von Inklusion meist euphorische Zustimmung findet und insbesondere das Gelingen der schulischen Umsetzung immer wieder auf die Haltung der Lehrkräfte zurückgeführt wird, eröffnet sich bei genauerer Analyse ein Spannungsfeld zwischen normativen Aussagen und Herausforderungen sowie vermeintlich unüberwindbaren Hindernissen. Die vorliegende Studie entfaltet mithilfe der objektiven Hermeneutik die möglichen Facetten dieses Spannungsfeldes anhand von Interviews mit Studierenden, die als angehende Sonderpädagog*innen mit der Umsetzung von Inklusion konfrontiert sind. Die Ergebnisse zeigen, dass biographisch erworbene Erfahrungen und die bestehenden Überzeugungen der Studierenden Lern- und Bildungsprozesse auf dem Weg zur Herausbildung einer professionellen Haltung lenken und beeinflussen. Aspekte wie die Sorge um eine Anerkennung als ‚echte‘ Lehrkraft, die Geringschätzung des Bildungsauftrags für behinderte Menschen sowie die Zuschreibung von erhöhtem Assistenzbedarf bei gleichzeitigem Absprechen von Fähigkeiten sind kennzeichnend für das beschriebene Spannungsfeld. Die Befunde weisen auf Konsequenzen für eine inklusionsorientierte Lehrer*innenbildung hin und bieten gleichzeitig Anknüpfungspunkte für weitere sich anschließende Fragestellungen im Kontext von Hochschulbildung. (DIPF/Orig.)
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Purchase orderCheck the possibility to purchase this document on buchhandel.de (only in German)
Date of publication20.11.2020
Suggested CitationJunge, Alice: Sonderpädagog*in werden: Auf dem Weg zu einer professionellen Haltung. Eine rekonstruktive Studie im Kontext inklusionsorientierter Lehrer*innenbildung. Bad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2020, 279 S. - (Perspektiven sonderpädagogischer Forschung) - (Dissertation, Universität Hannover, 2019) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-210742 - DOI: 10.35468/5840
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)